AKTUELLE AUSSTELLUNG

NICHT ALLES TUN

Mujeres Creando, Coco Fusco, Andrea Geyer/Sharon Hayes, h.arta,
Sandy Kaltenborn/ Pierre Maite, Nasan Tur
organisiert von Jens Kastner und Bettina Spörr

Eröffnung: Freitag, 13. Juni 2008, 19 Uhr
Laufzeit: 14. Juni – 26. Juli 2008


Nasan Tur, Backpack, 2006, Installationsansicht

Praktiken zivilen/sozialen Ungehorsams standen im Zentrum verschiedenster sozialer Bewegungen des 20. Jahrhunderts: Von der antikolonialen Befreiungsbewegung um M. K. Gandhi über die schwarze Bürgerrechtsbewegung in den USA und die westeuropäische Friedensbewegung der 1980er Jahre bis zu den Tute Bianche und Disobbedienti im Kontext der globalisierungskritischen Proteste.

Die vielfältigen Formen zivilen/sozialen Ungehorsams innerhalb gegenwärtiger sozialer Bewegungen sind jedoch kaum aufgearbeitet. Noch schlechter bestellt ist es um das Thema im Zusammenhang mit zeitgenössischer Kunst. Obwohl sich renommierte KünstlerInnen in den letzten Jahren theoretisch wie praktisch den Fragen gewidmet haben, ob und wie Kunstpraktiken zivilen und sozialen Ungehorsam abbilden, reflektieren, diskutieren und selbst Teil dessen werden können, existieren dazu kaum systematische Auseinandersetzungen.
Die Ausstellung nicht alles tun möchte ein Versuch sein, diese Lücke zu schließen.

Mit freundlicher Unterstützung des Vereins zur Förderung von Kunst und Kultur am Rosa-Luxemburg-Platz e.V.

Nicht alles tun ist die letzte Ausstellung, die in :emyt zu sehen sein wird. Lilian Engelmann, die Gründerin und Leiterin des nicht-kommerziellen Kunstraumes, nimmt ab September am Curatorial Programme des De Appel Arts Center in Amsterdam teil und schließt :emyt ab August 2008.








.

 

 

 

 


 

Kommende Ausstellungen:

8.Januar 2008 - 2. Februar 2008
about: safety scaffold
- eine Ausstellung als Serie mit Vorträgen, Künstlergesprächen und Arbeitspräsentationen mit Emmanuelle Antille, Andreas Böhmig, Emanuel Danesch, Dr. Jens Kastner, Fabian Reimann, Dr. Christoph Schwegmann, u.a.

14. Februar 2008 - 27. März 2008
Merz in February

Steve van den Bosch, Koenraad Dedobbeleer, Olivier Foulon, Alexander Lieck, Willem Oorebeeck, Walter Swennen und Joelle Tuerlinckx .. eingeladen von Susanne Prinz